„Ich habe einen niedrigen Selbstwert.“ Was bedeutet das eigentlich? Für recht lange Zeit habe ich mit meinem Selbstwert gekämpft. Ich wollte einen höheren, einen besseren Selbstwert haben, selbstbewusster sein mit allen Facetten, die dazu gehören. Auf meinem Weg gab es einen ganz wesentlichen Durchbruch. Darauf komme ich gleich zu sprechen, aber zunächst möchte ich noch ein paar Worte, die im Zusammenhang mit Selbstwert häufig vermischt werden, auseinander dröseln.

  • Selbstbewusstsein: Selbstbewusstsein bedeutet für mich, sich seiner selbst im wahrsten Sinne des Wortes bewusst zu sein. Seine eigenen Stärken und Schwächen zu kennen. Es bedeutet also nicht, sich alles zuzutrauen und jedes Risiko einzugehen. Vielmehr heißt es eine gute Einschätzung über sich selbst machen zu können: Was kann ich gut? Wo liegen meine Grenzen? Selbstbewusstsein ist etwas nüchternes.
  • Selbstvertrauen: Das Selbstvertrauen beschreibt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Z.B. darauf, dass du fähig bist, Neues zu erlernen oder darauf auch mit schwierigen, neuen Situationen umgehen zu können. Selbstvertrauen hat für mich viel mit einer Haltung des neugierig Seins zu tun. Es bedeutet nicht, dass ich mir sicher bin, dass nichts Schlimmes passieren wird. Vielmehr bedeutet es zu sich zu sagen: „Okay, mal sehen was die Zukunft bringt. Ich bin neugierig, wie ich Herausforderungen meistern werde und was ich dabei alles Neues lernen werde.“ Mit einem gesunden Selbstvertrauen fällt es dir leicht(er) auch Niederlagen oder Fehler als Lernerfahrung einzuordnen und dich auch daran zu erfreuen.
  • Selbstsicherheit: Ich gebe mir selbst Sicherheit. Und zwar indem ich darauf vertraue, dass ich mit Neuem und Unbekannten umgehen kann. Sicherheit können weder Abwesenheit von Angst noch Kontrolle schaffen. Sicherheit gewinnt man nur durch Vertrauen.

Selbstwert habe ich lange Zeit so verstanden, dass es bedeutet sich selbst wertvoll zu finden. Im Sinne von: „Ich bin wertvoll als Mensch.“ Das Problem war, dass ich dem immer voll und ganz zustimmen konnte. Ich wusste, dass ich ein wertvoller Mensch bin – auch unabhängig von meinen Leistungen. Und dennoch: Mein Selbstwert war irgendwie im unterdurchschnittlichen Bereich. Der versprochene Durchbruch kam, als ich erkannte, dass Selbstwert damit zu tun hat, wie du dir selbst begegnest. Wie denkst du über dich selbst? Wie gehst du mit dir selbst um? Ist das eine liebevolle und wertschätzende Art, oder gehst du mit dir abwertend um? Hui, dann habe ich erkannt, dass meine Gedanken über mich selbst ganz schön richtend und niedermachend sind – alles andere als wertschätzend. 

Selbstwert bedeutet, sich selbst wertschätzend zu begegnen.

Beobachte deine Gedankengänge. Vor allem dann, wenn du mit dir selbst unzufrieden bist. Vielleicht weil dir ein Glas runtergefallen ist, oder weil du eine Prüfung verkackt hast, oder weil du in einer Situation dich wieder nicht getraut hast, deine Meinung zu sagen. Wie denkst du dann? Wie redest du zu dir selbst?

Wenn du ein Selbstabwertungsmuster bei dir erkannt hast, dann passiert es nur allzu leicht, dass du dich genau dafür wieder abwertest: „Oh, ich bin so blöd. Jetzt werte ich mich schon wieder ab. Das sollte ich doch nicht! So wird das nie etwas.“ Und schon bist du wieder in die Abwertungsspirale eingestiegen. Also, don`t worry. Wenn du dich beim Abwerten ertappst, dann atme mal tief durch und versuche liebevoll mit dir selbst zu sein. Das kann passieren. Erkenntnis ist der erste Schritt. Und hey, Muster, die sich über Jahre oder sogar Jahrzehnte in deinem Gehirn eingebrannt haben, lassen sich nicht über Nacht abschütteln. Es braucht deine liebevolle Zuwendung, deine Konsequenz und Durchhaltevermögen – fast so, als würdest du einem Kind etwas beibringen wollen :). Schließe Frieden mit dir selbst, vergib dir selbst und versuche es mal damit:

„I am not where I wanna be. But I am not where I used to be. I am on my way, and I am OK.“ – in Anlehnung an Joyce Meyer.

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Ausprobieren eines neuen Denkens und einer neuen wertschätzenden Haltung dir selbst gegenüber. Du bist es wert, dass du liebevoll mit dir umgehst!

Go for Gold & viel Liebe

Lisa